Wohnanlage Lustenau, 1. Preis

geladener, privater und anonymer Architekturwettbewerb vom Oktober 2018

erster Preis

Die Entwurfsstudie umfasst insgesamt 5 Baukörper mit 41 Wohnungen. Ziel ist die Schaffung eines städtebaulich gelungenen Ensembles aus Einzelelementen, welche dem Quartier eine starke Identität verleihen.

Im westlichen, ersten Bauabschnitt befinden sich zwei Baukörper mit je 3 Geschossen. Der Baukörper II teilt die aus dem Süden kommende Strasse, und bildet einen Zugang direkt in die Mitte des Quartiers Birkenweg. Die weiterführende und direkt im Westen an das Baufeld angrenzende Straße  „am Schlatt“ wird von den beiden Baukörpern zum Rest des Grundstückes abgeschottet.  Die Baukörper I + II wirken als Schallabsorber, zwischen ihnen entsteht somit eine Torsituation zur Strasse hin. Die Zu- und Ausfahrt der Tiefgarage befindet sich in der nordwestlichen Ecke des Grundstückes und führt direkt auf die Straße „am Schlatt“. Eine Rampe ist für die Größe der Garage ausreichend, für einen angenehmeren Zugang könnte diese jedoch mit einer Zweiten erweitert werden.

Die Gebäude werden in Massivbauweise errichtet. Die Wohnungstrennwände (ebenfalls STB), sowie die Balkone der Wohnungen liegen allesamt übereinander und ermöglichen eine wirtschaftliche Realisierung der Gebäude. Die horizontalen rundumlaufenden Bänder aus Kupferblech teilen die einzelnen Geschosse im Brüstungsbereich. Sie verdeutlichen die Abstufung der einzelnen Baukörper und betonen deren Rundung.

(Auszug: Erläuterungsbericht)

 

Print Friendly
TwitterFacebookGoogle+PinterestEmail