Wohnanlage Dornbirn, 1. Preis

geladener, privater und anonymer Architekturwettbewerb vom Oktober 2018

erster Preis

Der Fokus wird aufgrund der zentralen Lage nicht auf die klassische 4-Personen Familienkonstellation gelegt. Vielmehr sollen kleinere 2 bzw. 3-Zimmerwohnungen in unmittelbarer Nähe zur Fachhochschule Einzug finden. Der Entwurf sieht ein klar strukturiertes Stadthaus mit insgesamt 13 Wohnungen und dazugehöriger Tiefgarage vor.

Im Erdgeschoss sind neben zwei 3-Zimmer-Wohnungen mit Garten auch großzügige Kinderspielplatzflächen. Die Grundrisse sehen eine klare Lösung mit 4 Wohnungen pro Geschoss und innenliegender Erschließung vor. Die größeren beiden Wohnungen orientieren sich Richtung Süden, die kleineren Wohnungen nach Osten bzw. Westen. Jede Wohnung verfügt über eine Loggia, die in ihrer Ausformulierung ein hohes Maß an Privatheit vermittelt. Im obersten Geschoss befindet sich eine 4-Zimmerwohnung mit 2 Loggien, wobei der Wohnbereich bewusst von der Stadtstraße weg Richtung Osten gelegt wurde mit Blickrichtung Bödele.

Das 4-geschossige Gebäude wird in Massivbauweise (Stahlbeton) mit Lochfassade ausgeführt. Das gesamte Haus wird verputzt, die geschlossenen Brüstungen der Loggien sowie die Fenster erhalten eine kontrastierende Farbe.

(Auszug: Erläuterungsbericht)

Print Friendly
TwitterFacebookGoogle+PinterestEmail