Wettbewerb Feuerwehrhaus Lustenau

Wettbewerb Frühjahr 2014

Der Entwurf fügt sich gemäß den geforderten Rahmenbedingungen in das vorgegeben Baufeld als eigenständiger und in seiner architektonischen Ausbildung als markanter Baukörper ein. Gemäß den funktionalen Anforderungen und den Abläufen des Feuerwehrhauses, aber auch in Bezug zu den in der Umgebung sich befindlichen Bauten, wurde die städtebauliche Ausrichtung definiert. Die Feuerwehrgarage, gewissermaßen die Schauseite des Feuerwehrhauses, wurde zur Neudorfstraße hin orientiert, das Gebäude entwickelt sich dann mittels einer Höhenstaffelung Richtung Hak, wo auch die Schulungsräume und sämtliche Nebenfunktionsbereiche des Feuerwehrhauses angeordnet sind. Die Platzierung des markanten Feuerwehrturms bildet einerseits den räumlichen Platzabschluss des Vorbereichs. Andererseits wird aufgrund seiner zeichenhaften Signalwirkung die Zufahrtssituation zum Haus und zu der Schule im nördlichen Bereich des Areals betont.

(Auszug aus dem Erläuterungsbericht des Wettbewerbs)

Print Friendly
TwitterFacebookGoogle+PinterestEmail